Rückblick

Beitragsseiten

runupklein

Bilder von den Wettkämpfen aus den letzten Jahren:

run up berlin 2018 am 13. Oktober
 -
Bilder vom 1. Block
 -
Bilder vom Block 2, 3 und 4
 - Bilder der Kids-Starter

 -
Bilder von der Siegerehrung
- Vorbereitungen für den Wettkampf


run up berlin 2017 am 01. Oktober
-
Bilder Teil 1
-
Bilder Teil 2

run up berlin 2016 am 30. September
- Bilder Teil 1
-
Bilder Teil 2
-
Bilder Teil 3
-
Bilder Teil 4
-
Bilder Teil 5

run up berlin 2015 am 03. Oktober
- Bilder Teil 1

Wir bedanken uns für die Fotos bei "Katarina Sportfotografie".



Rückblick - run up berlin 2018
Siegfried Flor überrascht die Konkurrenz, doch die Sieger heißen Ralf Hascher und Monica Carl

Berlin stand am Samstag, 13.10.2018, im Zeichen der großen Demonstration "Unteilbar", an der über 250.000 Menschen teilnahmen. Und genau am Start der Demo, am Alexanderplatz, trafen sich 190 Towerrunner, um die 39 Etagen und 770 Stufen des Park INN Hotels zu erklimmen. Das Rennen war sehr gut organisiert, wie es sich für einen großen Lauf des Deutschen Towerrunning Cups gehört. Unter dem Jubel von einigen hundert Zuschauern gingen die Läufer um 11.00 Uhr auf die Strecke.

Der bei den Kids startende Hagen Hemmling legte direkt eine starke 4:26,0 min vor, ehe der Lokalmatador Siegfried Flor es so richtig krachen ließ. Mit einer Zeit von 3:56,4min unterbot er seine im Jahr zuvor aufgestellte Bestzeit um satte elf Sekunden und sollte bis zum letzten Läufer die Nase vorn haben. Der ebenfalls hoch eingeschätzte Rauno Tiits aus Estland konnte die Zeit nicht knacken, und so war es dem Nachmelder Ralf Hascher vorbehalten, das Klassement noch einmal durcheinander zu wirbeln. Als allerletzter Starter siegte der TRG-Läufer aus Ulm in einer Zeit von 3:39,2 min.

Bei den Frauen ging es an diesem Tag um die Vorentscheidung der Towerrunning-Serie 2018. Die drei ersten Damen waren anwesend, und es wurde sehr spannend: Sylvia Jacobs (TTB - TreppenTeam Berlin) lief eine Zeit von 4:43,1 min. Das reichte an diesem Tag aber nicht, um zu gewinnen, denn Anna Lena Böckel (Towerrunning Germany), die das ganze Jahr über konstante Spitzenleistungen ablieferte, war 3 Sekunden schneller. Doch das alles toppte die in der Serie führende Monica Carl (LG Welfen) mit einer Zeit von 4:38,5 min. Damit stand sie bereits vor dem großen Finale, das am folgenden Tag in Münster stattfand, als Siegerin des Deutschen Towerrunning Cups 2018 fest. Quelle: https://www.towerrunning-germany.de/startseite/news/

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu."
weitere Informationen Ok Ablehnen